Welcome …

Wir sind eine sechsköpfige Rock/Blues-Band aus dem Raum Hannover. In der Besetzung vc/dr/bs/git/git/key covern wir seit 20 Jahren alles was Spass macht aus der Richtung Rock/Blues/Southern.
Es gibt reichlich Songs von Bands wie Deep Purple, John Mayall, Walter Trout und ZZ Top um die Ohren.
Viel Spass beim Stöbern auf unserer Seite …

Frosch 2015

P1020240Endlich habe wir es geschafft, im Frosch zu spielen. Die Musikkneipe im Limmer ist eine Institution in Hannover und erinnert mich immer wieder an meine wilde Jugend ;.-)

Und es hat Sauspaß gemacht, der Laden war voll und die Stimmung ließ nichts zu wünschen übrig. So macht Mucke machen Spaß. Dieser Auftritt war sicher einer der besten Konzerte von SoWhat?! in letzter Zeit.

Vielen Dank an das freundliche Froschteam und für die Gelegenheit bei euch aufspielen zu dürfen. Das wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein (wenn ihr uns lasst ;-))

Vielen Dank auch an den hervorragenden Fotographen Olli Homann, dessen weiters Schaffen man hier bewundern kann …

Celle 2015

12087778_10205293119423735_3477010224596639349_oEs war mal wieder ein sehr schönes Altstadtfest in Celle 😉 Super Bühne mitsamt Technik, super Publikum, super Catering, ein grosses Lob an die ganzen freiwilligen Helfer.

Anbei ein paar Bilder, freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Christine Maas, und die sind wie immer sehr schön geschossen (In Wirklichkeit sehen wir nicht so gut aus ;-))

Tonenburg 2015

20150515_161230

Auch dieses Jahr durften wir auf der Tonenburg spielen, ein wirklich imposantes Ausflugslokal und Hotel für Biker in der Nähe von Höxter. Wie letztes Mal hat es Riesenspass gemacht, vollkommen Stressfrei, super Stimmung und nicht zuletzt das gemeinsame Frühstück mit Blick auf die Weser werde ich so schnell nicht vergessen 🙂 Vielen Dank !

 

Stadtfest Celle 2014

celle2014Auch in diesem Jahr nahmen wir die Gelegenheit wahr, auf der Altstadtbühne in Celle zu spielen, wussten wir doch, wir würden vom Publikum und den Veranstaltern nicht enttäuscht sein. Und so war es dann auch. Wahnsinn, was die Celler Musikinitiative und mehrere hundert Freiwillige dort jedes Jahr auf die Beine stellen. Wir fühlten und komplett umsorgt und technisch als auch kulinarisch wunderbar aufgehoben.

Eine super Bühne, hervorragende Technik und viel Spaß von und mit dem Publikum sorgte wieder für ein rundum gelungenes Event. Danke dafür an alle Beteiligten.

Ein schönes Infovideo zum Stadtfest gibt es hier

Anbei ein paar Fotos, die uns Christine Maas netterweise zur Verfügung gestellt hat:

 

Fête de la Musique

fetedelamusique

Im Juni hatten wir dann noch ein kleines Konzert beim Fête de la Musique in Hannover. Zuerst hatte ich ein wenig Zweifel, ob wir wirklich die geeigneten für ein Wohnzimmerkonzert wären, zumal es nur 15 Minuten Umbaupause gab 😉 Aber alle Befürchtungen zerstoben im Hannoverschen Altstadtwind und nicht zuletzt wegen der hervorragenden Technik klappte alles ohne Probleme. Trotz fehlendem Soundcheck war der Sound mehr als gut, auf der Bühne und auch ‚draussen‘.

Klar, dass es dann mitten im Konzert anfing zu regnen. Allerdings hatten wir das Glück eines bezaubernden Publikums, sodaß sofort eifrige Regenschirmhalter(innen) auf der Bühne standen, vielen Dank dafür 🙂 Unser Sänger war zur Zeit auf Korsika, sodaß der Bassist mit Singen aushelfen musste. Aber dem hat es sichtlich Spaß gemacht.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung. Beim Schlendern durch die Altstadt konnten wir auch ein paar andere Bands anschauen, insgesamt super Stimmung in der Altstadt und ein gelungenes Fest. Danke für die Einladung ! Vielen Dank an Anja für die Bilder !

Hier gibt es noch einen kleinen Blogeintrag im Musikland Niedersachsen

Tonenburg 2014

sowhat 37Jau, das hat Spaß gemacht auf der Tonenburg 🙂 Im Mai waren wir eingeladen, in diesem berühmten Motorradhotel zu spielen.
Eine Riesenscheune und eine super Bühne luden ein zu Abrocken. Nach einem etwas ruhigerem Start ging dann aber die Post ab. Als dann noch der Wirt Pete die Bühne stürmte und den Deep Purple Klassiker Smoke On The Water schmetterte, war das Volk nicht mehr zu halten.

 

Super Location, nette Leute und sicherlich ein lohnendes Ziel für alle Motorradfreunde.  Vielen Dank auch an Olli für die Bereitstellung der hüpppschen Bülder 🙂

nach dem Konzert
nach dem Konzert
vor dem Konzert ...
vor dem Konzert …

Honky Tonk Festival, Celle 2014

AimelyAuch in diesem Jahr durften wir am Celler Honky Tonk Musikfestival teilnehmen.

Viele Kneipen, viele Bands, super Stimmung, eine professionelle Organisation, da macht es Laune, mit dabei zu sein. Nicht zuletzt das entspannte und tanzfreudige Celler Publikum und die angenehme Location in der Aimely machten den Abend zu einer gelungenen Veranstaltung.

Leider durften wir nur eine Stunde spielen, gerne hätten wir bis in den morgen gerockt, aber viele andere Bands haben den Abend mit gestaltet und wollten auch ihr Können zum Besten geben. Alles lief ohne Stress und machte riesig Laune.  Die Instrumente einheklinkt und ab ging der Spass.

Wir waren gezwungen, ein wenig zu improvisieren, unser Leadgitarrist konnte leider nicht dabei sein, (äääätsch Arend ;-)) , aber Dietmar hat den Part gekonnt übernommen. Zudem hatten wir mit Lionel am Saxophon eine mehr als adäquate Verstärkung dabei. Danke an Lionel und insbesondere auch an die hervorragende Mischtechnik der Celler Rockinitiative.

So macht mucken Spaß. Ich freue mich schon auf die nächste Woche auf der Tonenburg, dort mit voller Besetzung und Komplettprogramm.

Rock in Twieftown

TwieflingenJau, das war ein schöner Abend in Twieflingen…
Wolfgang Kunkel, Leadsänger von Limited Edition und gleichzeitig Besitzer der schönen Dorfkneipe Zur Elmsburg liess es sich nicht nehmen, zum Auftakt des Konzerts mit der eigenen Band zu glänzen. So war der große Tanzsaal schon gut in Stimmung und wir konnten in altbewährter Manier loslegen.

Es hat wie immer sehr viel Spass gemacht, danke an Noppe, seine Band, die Techniker und nicht zuletzt für die liebevolle Bewirtung.

Selbst für eine Unterkunft war gesorgt und am nächsten Morgen gab es ein hervorragendes Frühstück.
So macht Rock’n Roll Spaß 🙂

2. Celler Bluesnacht

PlakatAuch in diesem Jahr hatten wir das große Vergnügen, an der weltberühmten 😉 Celler Bluesnacht teilzunehmen. Wie letztes Jahr hat es ungeheuer Spaß gemacht, wie man vielleicht an den beigefügten Videos und Fotos erkennen kann.

SoWhat?! stand diesmal mit 11 Leuten auf der Bühne, d.h. die Stammbesetzung von 6 Musikern wurde ergänzt durch den einzigartigen Lainel Poory am Saxophon, dem Improvisationstalent Jürgen an der Harp, und den 3 ausgezeichneten Backgroundsängerinnen Kathrin, Nani und Simone, die sich in nur 2 Übungsabenden ihre Performance draufschaffen mußten 🙂

Anbei ein paar Eindrücke:

Celler Bluesnacht

Plakat

Was für ein geiler Abend !!!

3 Spitzenbands der Celler/Hannover Szene haben in der CD Kaserne Celle gerockt bis die Wände wackelten 🙂 Dabei waren

Digger Barnes Band
Stars & Bars
SoWhat ?!
+ special guests …

Unplugged in Liebenau

gute-Stimmung

boyGroup

allesImGriff

Na, das hat ja mal Spaß gemacht, ein Konzert der ganz anderen Art …
Meine Frau Sabine singt im berühmten Kirchenchor ‚Die himmlischen Töne‘ der St. Laurentiusgemeinde aus Liebenau.
Und neulich sagte sie nebenbei: ‚Wir planen ein Konzert, unser Chor und Freunde, irgendwas adventliches, gemeinsames singen …‘.
Da unser Sänger Michael begeisterter unplugged Jünger ist (ohne Strom ist er der Lauteste von uns allen) dachte ich mir, das wäre ja mal eine Aktion zu dem Thema. Gesagt getan, 4 Stücke eingeübt und rein ins Kirchenschiff …
Mit von der Partie natürlich der Chor unter der Leitung von Dieter Dehmel, dazu der Tenor der Herzen, Ulrich Westerhagen, alteingesessener Liebenauer
und nicht zuletzt die gesangesfreudige Gemeinde. Souverän durchs Programm geführt hat Christa Schäl.
Eine bunte Mischung also, die Frage war nur, wie kommt das in der Kirche an und auch rüber ?
Kurz gesagt: fantastisch ! Die Stimmung war herzerfrischend unkompliziert, die Kirche war vollbesetzt, was wir uns oft für manchen Kneipengig wünschen würden ;-), die Lieder sind sehr gut angekommen, die Gemeinde hat mitgeklatscht, sogar auf 2 und 4 beim Swing Low als Reggaeverschnitt und das soll was heissen ! 🙂 Zuguterletzt gab es noch einiges an Zugaben und im Anschluß Kaffee und Kuchen, was will man mehr.
Alles in Allem also ein super Abend mit viel Spaß und netten Leuten, sollte man öfter mal angehen, dieses ‚unplugged‘ Ding …

und hier das Video 😉 …

Festival Of Love

nur eine von vielen Torten
nur eine von vielen Torten

Wow !
Das war ja mal eine gaaanz untypische Hochzeitsfeier mit viel Rock’n Roll, Heavy Metal und auch der Schlagerfan kam nicht zu kurz ! Gemeint ist das Festival of Love in Einbeck, im Elefantenstall !
Im Grunde war alles ja schon vor langer Zeit geplant, Chris und Kathi hat uns früh im letzten Jahr angesprochen, ob wir nicht auf seiner Hochzeit spielen wollten. Alle hatten Zeit, die Beiden lagen voll auf unserer Wellenlänge und nicht zuletzt gab es ja auch noch die wohlwollende Kritik im Amboss Magazine 🙂
buttons
Die Vorfreude war also groß und wir sind nicht enttäuscht worden !
Chris und Kathi waren super Gastgeber, flexibel im Outfit und auch in der Erfüllung der Musikwünsche. Es war alles dabei, was man für so eine Party braucht, eine super Location, riesige Torten, eine Band ;-), ein begeisterter Fotograf und glückliche Gäste.
Danke von SoWhat?!, daß wir bei euch spielen durften und für alles andere drumherum !

Wer noch ein paar Fotos schauen möchte, kann das hier tun, ansonsten verweisen wir auf die Festival Homepage 😉

20 Jahre SoWhat?!

… natürlich in der Phili !
Rockige Grüße an alle Gäste und Teilnehmer, es hat viel Spaß gemacht !
Teilweise war es mehr ‚Bäumchen wechsel dich‘ als ein Konzert, aber so konnten
auch mal ein paar Andere den Sound genießen (respektierliche Grüße an Detlev)
und zwischendurch ein Biercchen trinken …
Auf die nächsten 20 Jahre 😉

Alter Bahnhof Anderten

DSC08781Da war er also, der alte Bahnhof Anderten. Bin noch nie vorher dagewesen und jetzt denke ich, da haste was verpasst ;-). Es handelt sich um eine super Location, mit regelmäßigen Livemusikevents, die Leute sind total nett und die Essenskarte kam dem Bandgeschmack genau entgegen. Ich würde die Bratkartoffeln mit Sauerfleisch empfehlen 🙂
Der dazugehörige Biergarten hat uns echt überrascht, weil man hier in der Nähe der S-Bahn sowas einfach nicht erwartet. Grün, märchenhaft, idyllisch, liebevoll angelegt, muss man gesehen haben. Das Wetter war sehr biergartenfreundlich an dem Tag, was gut für den Wirt war aber schlecht für unser Konzert in der Kneipe (grummel).

Arend und Detlev
Arend und Detlev

Der Sänger nahm die Gelegenheit beim Schopf und begrüßte jeden der Gäste persönlich mit Handschlag, das hatten wir auch noch nicht 😉 Trotzdem war es ein super Konzert mit guter Stimmung, am Ende war der halbe Saal am Tanzen (was bei 10 Leuten schon echt mutig war)
Wer Bock auf intimere Photos hat, kann hier vorbeischauen …

Bockpalast

Aufbauidylle
Aufbauidylle

Jau, gestern hatten wir die Gelegenheit auf dem Bockpalast Festival als Opener zu spielen. Alles war super angerichtet, schöne grosse Bühne, nedde Leudde, sodaß es ziehmlich stressfrei losgehen konnte.
Obwohl es noch relativ früh war (19.30) waren doch schon einige hundert Besucher da. Es hat uns sehr viel Spass gemacht. Zwar kamen wir alle erst frisch aus dem Urlaub (Johannes direkt aus Norwegen, in einer Gewalttour, aber pünktlich !!!) und hatten ja eigentlich vorher keine Proben mehr gehabt (hüstel), aber am Ende haben wir uns auch nicht öfter verspielt als sonst 😉 Und gemerkt hat’s auch keiner.
In der Pause spielten auf einer kleinen Bühne Marcel & Friends, was ich als sehr angenehmen Kontrast zur sonst doch eher lauten Performance geniessen konnte. A propos Performance: die Celler Band Fire In Fairyland, die nach uns spielten, hat mich in der Hinsicht echt überzeugt und vor allem die jüngeren Festivalbesucher zum abrocken gebracht, Respekt ! Da war Bewegung drin :-).

dubidu ...
dubidu …

Bis jetzt lief alles glatt und auch Marcel & Friends kamen wieder zum Zuge, weitaus mehr als ihnen vielleicht lieb war, denn die nächste Band liess doch ziehmlich auf sich warten, warum auch immer (weite Anreise ?) Als ich aber sah, daß das Schlagzeug abgebaut wurde, um eigenes Equipment an den Start zu bringen, habe ich mich dann doch entschieden, nicht länger rumzustehen und den Abend für mich zu beenden. Aber die meisten Besucher hatten sicherlich mehr Geduld als ich …

Kaffeegarten Sülze

Kaffegarten Sülze
Am 9. Juli durften wir im Kaffegarten Sülze spielen, haben über Facebook Werbung gemacht und gehofft …
Nach tatsächlich 8 festen Zusagen (3 von der Band) haben wir fröhlich aufgebaut und bei einem köstlichen Mahl der
kommenden Dinge geharrt. Konnte ja nichts schiefgehen, schliesslich war Frauen Fußball WM und der Fernseher lief gleich neben der Bühne 🙂
Die Lokalität ist sehr schön gelegen, mit märchenhaftem kleinen Park, einem See, mehreren Terassen, die zum Bier trinken und verweilen einluden.
Die üblichen Softpornos durften natürlich auch nicht fehlen (entscheidende Stellen wurden mit Hut abgedeckt)
Und tatsächlich wurden unsere schmalen Erwartungen übertroffen, es kamen doch so einige Gäste zusammen, und nicht nur harte Fans der Band ;-).
Der Bühnensound war einer der besten überhaupt und auch nach ‚draussen‘ soll es sehr gut geklungen haben. Wie immer hatten wir einige Neuinterpretation unserer einstudierten Stücke in petto, oft zu unserer eigenen Überraschung… Alles in allem ein Konzert, was und und dem Publikum sehr viel Spass gemacht hat.
Anbei ein paar Fotos:
noch mehr Fotos …

Celle, Tag der Vereine 2011

die 3 von der Tankstelle.

Jau, für eine Stunde durften wir am Samstag den Tag der Vereine in Celle aufmischen. Eingeladen von der dortigen Rockinitiative liessen wir uns nicht zweimal bitten und ab ging die Post. Wie immer super Technik und Sound, viel Spass auf der Bühne und auch davor und das Wetter war auch passabel. Danach ging’s dann mit den „Spielerfrauen“ etc. ins Deutsche Haus, die Bandkasse plündern. Auch nicht schlecht. 🙂